Umstellung der ISDN und Analog Telefonanschlüsse


Die Telekom ist bemüht sämtliche "alten Telefonanschlüsse"in Deutschland bis 2018 auf den zukunftssicheren IP-Anschluss umzustellen. Bereits im November 2016 waren schon mehr als 50% der Telekomkunden umgestellt, und Woche für Woche kommen ca. 70.000 Anschlüsse hinzu.

Dabei wurden vorrangig die älteren Verträge und einfachen ISDN-Verträge umgestellt, da der rosa Riese bis Frühling 2018 erst noch an den SIP-Trunking Verfahren arbeitete. Diese sind aber gerade für Firmen und große Betriebe von besonderer Bedeutung, da Sie als Ersatz für den bekannten ISDN-TK-Anlagenanschluss herhalten sollen.

Fortschritt der Telefonie

Letztes Jahr hat der größte Telefonanbieter noch versucht, gewerbliche Kunden mit einem kleinen TK-Anlagenanschluss, mit dem Anschluss von 2 getrennten IP-Anschlüßen über den Berg zu helfen. Oftmals mit dem Ergebniss, das dann der vorherige Rufnummernblock nicht mehr aufrecht erhalten wurde, sondern 2 unterschiedliche IP-Anschlüße mit jeweils 3 unterschiedlichen Telefonnummern und somit 4 Sprachkanälen.
Das hat sich aber seit der Cebit 2017 deutlich geändert und die T-Com verbaut nun auch soganannte SIP-Trunking Anschlüße, bei denen mehr als nur 2 Sprachkanäle geliefert werden. Bei dem Deutschland LAN-IP-Anschluss wird diese Technologie bereits angewendet und es können bequem 2 oder 4 Sprachkanäle hinzugebucht werden. Damit steht dem Wechsel auch für ISDN-TK-Anlagen Anschluss nicht s mehr im Wege.
Selbst die Anzahl der Rufnummern, egal ob als Block oder mit unterschiedlichen Telefonnummern, spielt dabei keine große Rolle. So könnten selbst mit einer oder zwei Rufnummern 4,5 oder 6 Telefonate zur gleichen Zeit geführt werden.
Weitere nütliche Informationen und Hinweise finden Sie auf unserer Webseite
 
2017-04-29 12:31 Frank {writeRevision}
Durchschnittliche Bewertung: 5 (1 Abstimmung)

Kommentieren nicht möglich

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.